Spiralstabilisation

Funktionelle Stabilisierung und Mobilisierung der Wirbelsäule

Neuer Weg, Rückenschmerzen schnell und effektiv zu behandeln

Die Spiralstabilisation öffnet neue, moderne und effektive Therapiemöglichkeiten für kom­plizierte Patienten mit
Wirbelsäu­lenkrankheiten an Stellen, wo andere Therapien fehlschlagen.

 

Spiralstabilisationstherapie:

Bewegung mit Spiralstabilisie­rung (dynamische Wirbelsäulen- und Körper-Stabilisierung durch lange Spiralmuskelketten) eröff­net folgende Möglichkeiten:

  • die Bewegungskoordination und Stabilität, den Stand und den Gang zu verbessern, aku­te und chronische Überlas­tung durch einseitige Arbeit und einseitige sportliche Ak­tivitäten zu regenerieren und degenerativen Änderungen vorzubeugen
  • Wirbelsäule und Gelenke schnell mit Muskeln zu stabili­sieren – Prävention der Verlet­zungen
  • die Wirbelsäulen- und Gelenk-Krankheiten sowie Verlet­zungen schnell und effektiv zu heilen
  • Patienten wieder schnell zu Arbeit und Sport bringen zu können

 

INHALTE:

Tag 1 – Grundlagen der Spiral­stabilisationstherapie (8 UE):

  • LWS, Hüfte – Vorträge:

– Grundlagen der Anatomie und Funktion der spiralen Muskel­ketten

– Integrierung der Prinzipien: gerade Körperhaltung, Muskel­balance, reziproke Inhibition

– Dehnungsreflex, Posturalreaktion, Optimalbewegung, Optimalstabilisierung

– Krankheitsbilder: akuter LWS Bandscheibenvorfall, akutes Lumbago, chronische Lumbal­gien ohne und mit  Radikulopatie

  • LWS, Hüfte – Praxisübungen:

– die 12 Basisübungen erlernen und eventuelle Fehler korrigieren

– Behandlung der LWS Krankheiten mit manueller Therapie und Spiralstabilisationsübun­gen kombiniert

– Weichteiltechniken (Massage mit Dehnung) M. iliocostalis, M. longissimus, M. spinalis, M. multifidus, Mm. rotatores, M. quadratus lumborum, M. ili­opsoas, M. rectus femoris

– manuelle Traktion, Mobilisation: LWS, ISG, untere BWS

 

Tag 2 Weitere Grundlagen der Spiralstabilisationstherapie (8 UE)

  • LWS, BWS, Hüfte – Vorträge

– optimale Koordination und Stabilisation beim Gehen und Laufen

– Zusammenarbeit der LWS, ISG und des Hüftgelenks

– Hüft- und Kniearthrose

– Unterschied zwischen Bauchmuskeltraining im Liegen, Sitzen, Stehen und im Stehen auf einem Bein.

– Krankheitsbilder: Spinalkanalstenose, Osteoporose, Plattfuß, Hallux valgus

  • LWS, BWS, Hüfte – Praxisübungen:

– Wiederholung der 12 Basisübungen

– Anpassung der Übungen an dem Patientenzustand (Trai­ning im Stehen, Sitzen oder Liegen)

– 6 Beinübungen erlernen

– Bewegungstherapie vor und nach TEP

– Behandlung der LWS Krankheiten mit manueller Therapie und Spiralstabilisationsübun­gen kombiniert

– Weichteiltechniken (Massage mit Dehnung) M. serratus an­terior, M. subclavius, M. pec­toralis minor, M. semispinalis cervicis

– Manuelle Traktion, Mobilisaftion: BWS, Rippen, Schulter­blatt-Brustkorbgelenk, Schul­tergelenk, HWS

 

Tag 3  und 4 Weiterbildungskurs Rücken-SM-System (je 8 UE)

  • HWS, BWS, Schultergelenk – Vorträge

– Grundlagen der Anatomie und Funktion der spiralen Muskelketten – Wirkung auf die HWS

– Bewegungskoordination – Statik und Dynamik der HWS

– Krankheitsbilder: Cervicobrachialsyndrom, Schultergelenkbeschwerden

 

Termin: 24.5.2019 bis 27.5.2019   und   12.9.2019 bis 15.9.2019

Unterrichtseinheiten: 4 x 8 UE (4 Tage)

Kosten: € 395,-

 

Kursleitung:

Fortbildungsakademie Regensburg

Mgr. Andrej Foltýn

Physiotherapeut, Lehrteam Dr. Smisek 

 

Termine & Preise

Name Datum Kosten

Spiralstabilisation - 32 UE

12.9.2019

395,-